Tango Argentino -
Modern Dance - Tanztheater - 5 Rhythmen - Zouk -
Authentic Movement -  Zeitgenössischer Tanz - Contact Improvisation - BMC - Kindertanz - Modern Jazz -  Afrikanischer Tanz -  Zumba - Pilates -  Jam - Tanz 60+ -
Tanz & Theater im PHYNIX e.V.
...
phynix tango
phynix modern
phynix mix

unsere Workshopangebote: 


Oktober 2017    


14./15.Oktober 2017

Sa 10-17.30h,
So 10 -16h

"Life Art Process ” - Ulla Schorn


Fortbildung in Tanztherapie


Infos & Kontakt: 030 - 833 59 31 | ullaschorn{ÄT}t-online.de



14. Oktober 2017 

Sa: 20-2h


"Early Evening Danceparty” - Zeit-Los-Zentrum



Und wieder einmal findet das legendäre freie Party-Tanzen in unseren Räumen statt.
Das Zeitlos-Zentrum initiiert diesen Abend schon seit vielen Jahren.

die early evening dance party des zeit-Los 'auf reisen' 
- freies tanzen - barfuß oder mit indoor-tanzschuhen 
- 2 tanzflächen
- djs harry, micha, w.108 u.a.
- afro-orient-balkan-latin-funk-rock-disco-swing-reggae-trance-shaman ...

eintritt: vor 21h € 8, nach 21h € 10 incl. 2 freigetränken 

info: 0179-3954185    |    fb: www.facebook.com/oscar.v.akazie


15. Oktober 2017

So  10-16h

"Tanztherapie - was ist das?"  -  Tanja Nylander

Einführungsveranstaltung der DGT


"...es gibt einfach keine Worte, um das Gefühl der Freude, das Entzücken über sich selbst, die Lust am Dasein zu beschreiben, die den tanzenden Menschen umgibt."           Trudi Schoop


Tanz war seit jeher ein grundlegendes Ausdrucks-mittel zur Verständigung und zur Bewältigung von Lebensereignissen. In den Einführungsseminaren werden grundsätzliche Konzepte und Methoden der Integrativen Tanztherapie vermittelt und praktisch erlebbar gemacht. Im Mittelpunkt stehen die Sensi-bilisierung der Wahrnehmung, der persönliche Ausdruck sowie der Kontakt zur Welt, den anderen und sich selbst.

Die Integrative Tanztherapie zeichnet sich durch eine Bandbreite differenzierter Konzepte und Be-handlungsmethoden aus, die auf modernen tiefen-psychologischen verhaltens- und gestalt-therapeutischen Grundlagen beruhen.

Das Einführungsseminar ist gedacht für alle, die Tanztherapie aus beruflichen oder auch aus Gründen der persönlichen Weiterentwicklung kennen lernen möchten und sich über die Fortbildungen der DGT e.V. informieren möchten.

Kontakt & Anmeldung:  
Tanja Nylander (Dipl.-Bühnentänzerin, Integrative Tanztherapeutin cand. DGT/ FPI, Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz),  
info@nylander-dance.de

 


mehr Infos zur DGT:
Deutsche Gesellschaft  für Tanztherapie e.V.
Königsberger Str. 60,  50259 Pulheim
dgt.office[ÄT]t-online.de,    |    www.dgt-tanztherapie.de



19.-22. Oktober 2017


Do 19.10.2017
19h Performance
zur Ausstellungseröffnung
im K-Salon

So/Mo  21./22.10.2017
Atelier «EGODOCUMENT» für junge Menschen,
im K-Salon

19.-22.10.2017
14-18h   Installation
im K-Salon

"EGODOCUMENT - Inszenierung der eigenen Existenz" - Collectif K-LI-P (Frankreich)

Choreografisch-visuelle Installation von COLLECTIF K-LI-P und dem slowenischen Komponisten Matija Strnisa

19. - 22. Oktober 2017 Installation Performance « EGODOCUMENT »



171019-22_egodocuments.Perf.jpg
      Donnerstag  19. Okt. 2017 um 19 Uhr
Ausstellungseröffnung
Performance « EGODOCUMENT »
mit Christel Brink Przygodda, Philippe Veyrunes,
Matija Strnisa, Muhamad Akiles,
Sirine Mala, Christine Schmidt.


21. Okt. und 22. Okt. 2017 von 10. bis 14 Uhr
Atelier « EGODOCUMENT » für junge Menschen, Anmeldung bei COLLECTIF K-LI-P



19. Okt. – 22. Okt. 2017
EGODOCUMENT-Inszenierung der eigenen Existenz
alles im
K-Salon - Bergmannstrasse 54 - 10961 Berlin
Täglich von 14 bis 18 Uhr, Eintritt frei

In den Arbeiten von COLLECTIF K-LI-P aus Grenoble steht der Begriff „Identität“ im Zentrum der seit 2005 geführten Performance und Installationsarbeiten. Persönliche, kulturelle und generationsbezogene Fundamente füllen die enstehenden Porträts/Autoporträts auf und hinterfragen auf konkrete Weise unsere Beziehung zu uns selbst und zu den Anderen.
Diese Inszenierungen sind sowohl Zeugnisse von eigener Geschichte, als auch kollektive Situationen der Reflektion, in denen unsere Konstruktion als Subjekt aktuel wiedergespiegelt wird.

Die choreografisch-visuelle Installation «EGODOCUMENT Inszenierung der eigenen Existenz» ist das Ergebniss von zwei geführten experimentalen Prozessen in Deutschland und Frankreich mit Migranten, Geflüchteten und Menschen mit einem Migrationshintergrund. Mit der Frage «wer sind wir» arbeiteten die Teilnehmer aus ihrem eigenen erlebten Migrationshintergrund heraus.
Das Projekt soll auf positive Weise unsere Fähigkeiten hervorheben, unsere Identitätsbildung angesichts einer radikalen Veränderung von Lebensraum zu gestalten und zu erneuern.
Das Projekt richtet sich an eine breite Öffentlichkeit, um die Frage der Migration mit künstlerischen Mitteln im aktuellen europäischen Kontext fortzusetzen. Ziel ist es ein interkulturelles Verständnis zu ermöglichen, neue Kommunikationsebenen zu schaffen und somit Integrationsprozesse aktiv zu unterstützen.

«EGODOCUMENT- Inszenierung der eigenen Existenz» entstand in Partnerschaft mit Espace Paul Jargot in Crolle und dem
internationalen Produktionszentrum Schloss Bröllin in Mecklenburg-Vorpommern Deutschland, unterstützt von der Stadt Grenoble und Institut Français, dem Landkreis Isère und mit der Hilfe von SPEDIDAM und Institut Français Berlin.

Konzept : Christel Brink Przygodda, Philippe Veyrunes
Soundtrackt : COLLECTIF K-LI-P, Matija Strnisa



Die Teilnahme an den Ateliers ist gratis.



Information und Anmeldung : Christel Brink Przygodda
Tel. +33 670464087                                  e-mail:      collectif.klip@gmail.com          
www.compagnieklip.wix.com/k-li-p             Facebook : www.facebook.com/compagnieklip
und hier als PDF



COLLECTIF K-LI-P
12 Av. Maréchal Randon F38000 Grenoble - tel : +33 (0)6 70 46 40 87 - www.compagnieklip.wix.com/k-li-p - facebook : www.facebook.com/compagnieklip - mail : collectif.klip@gmail.com Christel Brink-Przygodda - artiste chorégraphique, plasticienne - mail : christel.brink@free.fr Philippe Veyrunes - plasticien - mail : philveyrunes@free.fr - www.philveyrunes.wix.com/plasticien
COLLECTIF K-LI-P wird unterstützt von der Stadt Grenoble und dem Landkreis l’Isère. N° SIRET : 504 791 377 00014 - Licence d’entrepreneur de spectacles N° : 2-104514


In Kooperation u.a. mit  2017_Logo_Phynix_eV.jpg
 


20.-22. Oktober 2017


Fr:  18.oo-20.ooh
Sabar LËmbËl Lëmbël

Sa: 13:oo–17.ooh
Dance(D) Sabar ConferenCe

So: 13.oo–16.ooh
Sabar Tänze der Lebou

"Sabar Workshop” -mit Sophie Sabar

Afrikanischer Tanz mit Live-Percussion



FR 20.10. / 18 – 20 Uhr Sabar LËmbËl Lëmbël
ist der sexy Popo-Tanz zum gleichnamigen Rhythmus und wird ausschliesslich von Frauen getanzt; manche Männer beherrschen ihn trotzdem überraschend gut. Nach einem Mbalax1-Warm-Up widmen wir uns Lëmbël und lassen freudvoll die Hüften schwingen.
Wer Mut und Lust hat, kann am folgenden Tag beim Taneber 2 zeigen was sie gelernt hat.

SA 21.10. / 13 – 17 Uhr Dance(D) Sabar ConferenCe
In diesen vier Stunden nimmt uns Sophie mit in die Welt eines Taneber2 . Sie erklärt detailliert kulturelle Zusammenhänge, Instrumente und Abfolge der Rhythmen eines solchen Tanz-Events. Jedem Rhythmus, jeder Trommel wird dabei Aufmerksamkeit geschenkt. Sophie zeigt die dazugehörigen Basis-Bewegungen – es wird erklärt, gefragt und viel getanzt. Der Schwerpunkt dieses Workshops liegt auf dem Rhythmus Barambaye. Dieser wird ausgiebig getanzt.
             
171020-22_Sophie_sabar.jpg
















SO 22.10. / 13–16 Uhr Sabar Tänze der Lebou
In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den traditionellen Tänzen der Lebou, der Ethnie der Fischer Senegals.
Diese eleganten Tänze werden bis heute in Gruppenformationen zu langsamen, wunderschönen Rhythmen getanzt. Zu den Rhythmen Nawrabin, Goumbe und Yaaba unterrichtet Sophie typische Tanzschritte und Tanzformationen der Lebou-Frauen.


Level der Workshops:
Offen für alle Sabar-Lernwilligen. Sabar-Basiswissen oder Tanzerfahrung sind empfehlenswert.
Der Workshop findet in englischer
Sprache mit Übersetzung statt.



171020-22_Sophie_sabar_2.jpg


               


Sophie (Sabar) Schouwenaar
 kommt aus Amsterdam und unterrichtet seit 2007 ihre große Leidenschaft Sabar. Sie verbringt regelmäßig Zeit im Senegal und teilt mit Begeisterung ihr Wissen um die neuesten Tanz-Trends. Als Tänzerin und Anthropologin kann sie auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Dank Ihres Einfühlungsvermögens, baut sie gekonnt Brücken für alle, die sich für Sabar interessieren.
Die Dance(d) Sabar Conference ist ein von ihr entwickeltes Format, um Sabar in seiner Komplexität erfahrbar und erlernbar zu machen. 


on the Drums:
Papa Thioune, Badou MBaye, NDiaga Diop


Glossar:
Sabar: allumfassender Begriff eines Musik-Genres im Senegal. Er steht für Tanz, Rhythmen, Instrumente und die dazugehörigen Veranstaltungen. Sabar ist Lebensgefühl und fester Bestandteil senegalesischer Kultur.

1 Mbalax: senegalesische Popmusik mit eigenem Tanzstil. Auffällige Begleitinstrumente sind die Sabar-Trommeln.

2 Taneber: Nächtliches Sabar- Tanz-Event auf den Straßen Senegals. Ein Taneber dauert mehrere Stunden und folgt einem bestimmten Ablauf verschiedener Rhythmen.



Getanzt werden kann barfuß -  bitte bequeme Kleidung mitbringen!!!

Bitte die unterschiedlichen Workshopzeiten beachten



Kosten:
Freitag-Sonntag: 130 € (120 €*)
Einzelne Tage: Fr 30 € / Sa 60 € / So 45 €
* Frühbucherrabbat für alle bei Überweisung bis zum 04.10.2017.

Die Teilnehmerzahl ist auf 18 begrenzt und findet ab 15 Teilnehmern statt. Die Platzreservierung erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldung.

Teilnahmebedingungen: Die Kursgebühr bitte bis zum 18.10.2017 zu überweisen. Die Bankverbindung erhaltet Ihr bei Anmeldung. Der Rücktritt ist bis zum 04.10.2017 kostenfrei; überwiesene Beträge werden zurückerstattet.
Bei Ausfall des Workshops werden die gezahlten Beträge zurückerstattet.
Die Veranstalterin übernimmt keine Haftung. Die Veranstalterin behält sich ggf. kurzfristige Änderungen im Programm vor.


Info & Anmeldung: Sabine Karl zabina[ÄT]gmx.net               und als   PDF


25.-29. Oktober 2017


"Tanztherapiefortbildung” - DGT

 
geschlossene Ausbildung

 
Infos & Kontakt: Deutsche Gesellschaft für Tanztherapie: 
Tel.:  02234 83008   |   www.dgt-tanztherapie.de


29.Oktober 2017 

So 18.30-21.30h

.

"5 Rhythmen®” - Oliver Euchner



Infos folgen!!!

 

Infos   olieuchner[ÄT]aol.com


November 2017    


4./5. November 2017

Sa 10-17.30h,
So 10 -16h

"Life Art Process ” - Ulla Schorn


Fortbildung in Tanztherapie


Infos & Kontakt: 030 - 833 59 31 | ullaschorn{ÄT}t-online.de



5. November 2017


Yoga
So 11 -12.45h

Modern/Contemporary
So 13-14.45h

"Easy Sunday - Yoga & Modern/Contemporary Dance" - Uta Eismann

Workshopreihe




Yoga-Worksshop     11:00 - 12:45 Uhr

Dieser Yoga-Workshop ist eine gute Mischung aus anspruchsvollen Asanas mit fließenden Vinyasa-Folgen und entspannten Yin Yoga-Elementen.
Yogamatte und Decke bitte mitbringen, einige sind vorhanden.
Level: offen



Modern/Contemporary Dance 13:00 - 14:45 Uhr

Neben einem gut vorbereitenden Warm-up mit Elementen der Improvisation und tänzerischen Phrasen durch den Raum erwartet dich eine tolle Choreographie im zweiten Teil des Workshops, in der du alles Gelernte mit deinem individuellen Bewegungscharakter umsetzten kannst.
Level: offen, mit Bewegungserfahrung



ACHTUNG (da schon so oft nachgefragt wurde):
Die Kurse können EINZELN und UNABHÄNGIG voneinander gebucht werden und bauen NICHT aufeinander auf.


KOSTEN
ein Kurs :
16,00 € (Early Bird-Preis bei Anmeldung bis 22.10. für November)
22,00 € (Normalpreis)

beide Kurse:
26,00 € (Early Bird-Preis bei Anmeldung bis 22.10. für November)
32,00 € (Normalpreis)



weitere Termine der Workshopreihe:  in 2018



Für Fragen und Anmeldung - email:    uta.eismann@gmail.com




10. November 2017 

Fr 16-18h

.

"Contact Jam für grosse und KLEINE" - Heike Kuhlmann


FamilyJam_2017_cache_8524199.jpg
    Diesen Raum am Freitag nachmittag gestalten wir gemeinsam.
Ich nenne es statt einer Jam einen Open Space, einen Raum,
den Du/Ihr und dann auch wir alle gemeinsam gestalten.
Dabei wollen wir nicht vergessen, dass wir vielleicht unterschiedliche Bedürfnisse haben und gegebenenfalls müssen wir sehen, wie sich diese Bedürfnisse unter einen Hut bringen lassen.
Es ist ein Raum für eine gemeinsame Körperpraxis für Große und Kleine Menschen. Dabei möchte ich das Ausprobieren und das Weglassen von Sprache einladen, einen Raum für respektvollen Umgehen miteinander.

Ich lade Euch ein, in diesem Raum Eure Tanz- und Bewegungskörper zu finden und zu erforschen, gerne Contact Improvisation als eine wichtige Basis nehmen.
Ich werde am Eingang eine kleine Erinnerung auslegen, die Ihr als Große und Kleine gemeinsam laut lest, bevor Ihr den Raum betretet.



Mehr Infos und Anmeldung:
www.heikekuhlmann.net Email Heike Kuhlmann Tel.: 0176 /234 994 96

 


11./12. November 2017

Sa 10-17.30h,
So 10 -16h

"Life Art Process ” - Ulla Schorn


Fortbildung in Tanztherapie


Infos & Kontakt: 030 - 833 59 31 | ullaschorn{ÄT}t-online.de



11. November

Sa: 20-2h


"Early Evening Danceparty” - Zeit-Los-Zentrum



Und wieder einmal findet das legendäre freie Party-Tanzen in unseren Räumen statt.
Das Zeitlos-Zentrum initiiert diesen Abend schon seit vielen Jahren.

die early evening dance party des zeit-Los 'auf reisen' 
- freies tanzen - barfuß oder mit indoor-tanzschuhen 
- 2 tanzflächen
- djs harry, micha, w.108 u.a.
- afro-orient-balkan-latin-funk-rock-disco-swing-reggae-trance-shaman ...

eintritt: vor 21h € 8, nach 21h € 10 incl. 2 freigetränken 

info: 0179-3954185    |    fb: www.facebook.com/oscar.v.akazie


17.-19. November 2017


Fr:  18.oo-22.30h
Sa: 12:30–18.ooh
So: 12.oo–17.30h

genaue Infos folgen bald!

"Afrikanischer Tanz mit Live-Percussion” -Workshops mit Nago Koité



"Ich lobe den Tanz, der alles fordert, fördert: Gesundheit, einen klaren Geist und eine leicht beschwingte Seele."
Augustinus  (354-430 n.Chr.)

Tanz bedeutet vor allem „Zusammenkommen“. Seine Sprache ist universell und wirkt über kulturelle und geographische Grenzen hinweg. Für den Tanz existieren keine Sprachbarrieren, er versteht sich selbst als „Sprache der Seele“.
              
Durch die Überwindung, familiärer, religiöser, sozialer und kultureller Grenzen schafft Tanz Begegnung und führt zu unkompliziertem, unvoreingenommenem Austausch und Miteinander.

Der Unterricht von Nago Koité ist geprägt von einer tiefen Verbundenheit mit seiner Familie und ihrer afrikanischen Tradition, von seinem Enthusiasmus, seiner Ausstrahlung und seiner Lebensfreude, von seiner Offenheit gegenüber Menschen anderer Kulturen und seinem ehrlichen Anliegen, im Tanz die Menschen zu der ursprünglichen Quelle ihrer Lebensenergie und Lebensfreude hinzuführen.
                                       
Nago Koité ist ein außergewöhnlicher Tänzer. Seine Kenntnis afrikanischer Tänze beschränkt sich nicht nur auf den Senegal, sein Heimatland. Er lernt ständig neue afrikanische Tanzstile und -techniken, experimentiert mit Traditionellem und Modernem und praktiziert auf europäischen Bühnen. Seine Ausstrahlungskraft überzeugt auch in seinem Unterricht. Im Laufe seiner mehrjährigen Unterrichtspraxis, hat sich Nago Koité auf die Bedürfnisse europäischer TanzschülerInnen eingestellt. Sein Unterricht ist voll von interessanten Erläuterungen zu den gezeigten Tanzschritten und ihrer Einbindung in die afrikanische Kultur, gut nachvollziehbar und pädagogisch wertvoll aufgebaut.

Alle Kurse werden auf der Tromme   vmit Live-Percussion begleitet.



Getanzt werden kann barfuß -  bitte bequeme Kleidung mitbringen!!!

Bitte die unterschiedlichen Workshopzeiten beachten


Limitierte Plätze- Platzreservierungen erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen.





Infos, Kontakt & Anmeldung:    Email:  Miihriban-Katharina Terhechte    www.africandanceart.ch     |   www.nagokoite.de



22.-26. November 2017


"Tanztherapiefortbildung” - DGT

 
geschlossene Ausbildung

 
Infos & Kontakt: Deutsche Gesellschaft für Tanztherapie: 
Tel.:  02234 83008   |   www.dgt-tanztherapie.de


24, November

"Laban-Bartenieff-Bewegungsstudien”    -  Antja Kennedy

  EUROLAB Fortbildung & Zertifikatausbildung -   Aufbau 17-19


geschlossene Fortbildung

Das gesamte Seminar ist vom 24.-26.11.2017. Samstag & Sonntag finden an einem anderen Ort statt.


mehr Infos zu dieser Fortbildungsreihe unter
EUROLAB e.V. - Europäischer Verband für Laban/Bartenieff Bewegungsstudien (LBBS)

info[AT]laban-ausbildung.de    |    www.laban-ausbildung.de    |    Tel: +49-0)30 5228 2446    |    laban-eurolab.org/

mehr zu den Zertifikationsprogrammen hier als PDF-Broschüre deutsch  und PDF-booklet english




Dezember 2017    


1. Dezember 2017 

Fr 16-18h

.

"Contact Jam für grosse und KLEINE" - Heike Kuhlmann


FamilyJam_2017_cache_8524199.jpg
    Diesen Raum am Freitag nachmittag gestalten wir gemeinsam.
Ich nenne es statt einer Jam einen Open Space, einen Raum,
den Du/Ihr und dann auch wir alle gemeinsam gestalten.
Dabei wollen wir nicht vergessen, dass wir vielleicht unterschiedliche Bedürfnisse haben und gegebenenfalls müssen wir sehen, wie sich diese Bedürfnisse unter einen Hut bringen lassen.
Es ist ein Raum für eine gemeinsame Körperpraxis für Große und Kleine Menschen. Dabei möchte ich das Ausprobieren und das Weglassen von Sprache einladen, einen Raum für respektvollen Umgehen miteinander.

Ich lade Euch ein, in diesem Raum Eure Tanz- und Bewegungskörper zu finden und zu erforschen, gerne Contact Improvisation als eine wichtige Basis nehmen.
Ich werde am Eingang eine kleine Erinnerung auslegen, die Ihr als Große und Kleine gemeinsam laut lest, bevor Ihr den Raum betretet.



Mehr Infos und Anmeldung:
www.heikekuhlmann.net Email Heike Kuhlmann Tel.: 0176 /234 994 96

 


9./10. Dezember 2017

Sa 10-17.30h,
So 10 -16h

"Life Art Process ” - Ulla Schorn


Fortbildung in Tanztherapie


Infos & Kontakt: 030 - 833 59 31 | ullaschorn{ÄT}t-online.de





Ausblick in 2017

ausserdem kommende Workshopangebote



Tango Argentino - Sommerspecial mit Brigitta Winkler  /  Queertangofestival
Afrikanischer Tanz
Modern Dance & Zeitgenössischer Tanz
Tanztheater
Contact Improvisation
Fortbildungen Laban-Bartenieff Bewegungsstudien
Fortbildungen Tanztherapie
Fortbildung Kindertanzpädagogik
Performanceabend

und vieles mehr!


Infos folgen in Kürze!




2011

2013

2015

2016


Global Water Dances 2011 / 2013 / 2015  

PHYNIXtanzt unterstützte die Global Water Dances 2011 & 2013
und wird auch in 2016 die Berliner Performance einen Support geben!

Sibylle Günther und Heike Kuhlmann - Dozentinnen des Studios - sind aktive Choreographinnen des Berliner Teams.
In Workshops und gemeinsamen Proben mit allen Beteiligten wurde das Material für die Performance erarbeitet.


Global Water Dances im Großformat fanden wieder statt am 20.Juni 2015, 
die nächsten am 24.6.2017


Global Water Dances ist ein weltweiter Performance-Event. 
Am 15. Juni 2013 haben sich nach dem erfolgreichen Event 2011 zum 2.Mal Menschen „am Wasser", d.h. an Flüssen, Seen, Quellen oder auch an den Küsten der Welt getroffen, um zu tanzen. Es ist eine Vision, eine künstlerische Initiative, die auf die vielfältigen Probleme rund „um das Wasser" aufmerksam machen will.

In Berlin hat Global Water Dances- wie schon 2011 an der Spree am Hauptbahnhof - am Rahel-Hirsch-Ufer (wieder an einem öffentlichen, urbanen & wassernahen Ort) stattgefunden und unter anderem die aktuelle Privatisierung von Wasser thematisiert! Zum Entwickeln einer gemeinsamen Performance fanden Workshops mit den Choreographinnen des Teams Global Water Dances Berlin statt. 

www.collage-moderne.de/img/GWD_2013/09_GWD_PPinaV-0605_12x8.jpg



mehr Infos:
www.collage-moderne.de  - Workshops
www.collage-moderne.de  - Projekte
www.globalwaterdances.de
www.globalwaterdances.org

Mehr Infos:
Tel. 030/691 41 96  |   Email Sibylle Günther    |   www.collage-moderne.de

Das Projekt wurde in 2011 und 2013 unterstützt durch ehrenamtliche Hilfen wie Probenraum, Fotos, Video, Kostüme oder durch eine finanzielle Unterstützung. Auch für 2015 hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung.
GWD Berlin wird unterstützt von "Tanz & Theater im PHYNIX e.V."

mehr Infos unter  www.globalwaterdances.de

Das Projekt kann unterstützt werden!
Crowdfunding für Global water Dances:    www.betterplace.org/p26921



"PHYNIXtanzt im RBB"  - mit Sibylle Günther, 

Linda Leva, Kurth, Heike Kuhlmann, Christine Schramm, Henriette Friede 


In einem Bericht über die Hasenheide im "Heimatjournal" des RBB gab es am 7.4.2012 eine kurze Darstellung unseres Studios...

Hier der Link zum gesamten Film - uns kann man bei ca. 13 Minuten "bewundern".....
Heimatjournal - Hasenheide